Fachtrainer*in
für Prävention

Werde
Fachtrainer*in
für Prävention

Was für eine Ausbildung ist das?

Du wirst als Experte*In im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung ausgebildet.

Nach Abschluss Deiner Ausbildung zum/zur Präventionstrainer/in kannst Du zertifizierte Präventionskurse mit Zuschuss der Krankenkassen anbieten.

Unser Lehrgang „Fachtrainer/in für Prävention“ vermittelt Dir wichtiges Hintergrund- und Handlungswissen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Prävention, Psychologie/Pädagogik, Gesundheitsförderung und Gruppenfitness. Nach Abschluss bist Du in der Lage, sowohl Einzelkunden als auch Gruppen in den verschiedenen Schwerpunkten zu unterstützen.

Unsere Ausbildung ist modular aufgebaut. Jedes Modul ist eine in sich geschlossene Einheit, wodurch Du die Möglichkeit hast, jederzeit mit Deiner Ausbildung zu beginnen

Das Konzept der einzelnen Module besteht aus einer Selbstlernphase und ggf. einem Präsenzteil. Die Selbstlernphase kannst Du bequem von überall abschließen. Hierzu stehen Dir in unserem Mitgliederbreich digitale Skripte und eine Lernerfolgskontrolle zur Verfügung. Am Ende der meisten Module hast Du eine Präsenzeinheit (vor Ort oder als Livestream) in welcher die Inhalte mit einem unserer Fachdozenten bearbeitet und besprochen werden.

Die gesamte Ausbildung schließt mit einer praktischen und einer schriftlichen Prüfung ab.

Für wen ist die Ausbildung geeignet?

Die Ausbildung Fachtrainer/in für Prävention bzw Präventionstrainer/in richtet sich an alle, die selbstständig Präventionskurse über die Krankenkasse anbieten möchten. Sowohl Quereinsteiger als auch Personen mit Vorerfahrung können an der Ausbildung teilnehmen.

Eine fehlende Grundqualifikation nach dem GKV-Leitfaden (z.B. staatlich anerkannte Berufs- oder Studienabschlüsse) sorgen dafür, dass erfahrene Trainer/innen nicht befähigt sind, Präventionskurse über die Krankenkassen abzurechnen. Bei unserer Ausbildung handelt es sich um eine „nichtformale berufliche Qualifizierung mit Abschluss“. Unser Abschluss ermöglicht Dir, Kurse im Handlungsfeld Bewegung mit Zuschuss der Krankenkassen durchzuführen.

Was bedeutet "nichtformale berufliche Qualifizierung"?

Eine nichtformale berufliche Qualifizierung mit Abschluss ist eine Ausbildung an privaten Institutionen, die nicht über das Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder spezifische Landesgesetze geregelt ist. Die nachfolgend genannten Fachkompetenzen können auch in einer solchen nichtformalen beruflichen Qualifizierung von mindestens einjähriger Dauer mit Abschluss erworben worden sein. Die Ausbildung muss mit einer Prüfung abgeschlossen und der Ausbildungserfolg mit einem Zeugnis oder einer Urkunde nachgewiesen werden.

Trainerlizenzen für Dich inklusive!

Als Fachtrainer/in für Prävention bzw. Präventionstrainer/in bist Du berechtigt, nach Abschluss der Ausbildung Kurse im Handlungsfeld Bewegung nach § 20 SGB V umzusetzen. Das bedeutet, dass Deine bewegungsorientierten Maßnahmen von den Krankenkassen gefördert werden.

In Deiner Ausbildung sind folgende Lizenzen enthalten:

In unserer großen Ausbildung zum/zur Präventionstrainer/in sind verschiedene Trainerlizenzen inklusive. In der folgenden Tabelle siehst Du, welche Lizenzen Dir nach dem Abschluss der jeweiligen Module in Deinem Mitgliederbereich bereitgestellt werden. Dies hat für Dich den Vorteil, dass Du auch schon vor Abschluss der Gesamtausbildung in Einrichtungen des Gesundheitswesens (Fitness- und Gesundheitsanlagen, Groupfitnessstudios, etc.) als Präventionstrainer/in Erfahrungen sammeln kannst. Ein Abrechnen über die Krankenkassen ist jedoch erst nach bestandener Abschlussprüfung möglich.

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 1: Trainings- und Bewegungswissenschaften
  • Modul 2: Medizin
  • Modul 3: Psychologie und Pädagogik
  • Modul 5: Gerätegestütztes Krafttraining


Zusätzlich reichst Du eine schriftliche Fallaufgabe ein.

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 2: Medizin
  • Modul 3: Psychologie und Pädagogik
  • Modul 6: Gruppentraining – Schwerpunkt Ausdauer*
  • Modul 13: Grundlagen der Entspannungsförderung


*inkl. Lehrprobe während der Präsenzphase

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 1: Trainings- und Bewegungswissenschaften
  • Modul 5: Gerätegestütztes Krafttraining*


*inkl. Lehrprobe während der Präsenzphase

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 1: Trainings- und Bewegungswissenschaften
  • Modul 9: Gruppentraining – Schwerpunkt Funktionelles Training*


*inkl. Lehrprobe während der Präsenzphase

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 2: Medizin
  • Modul 8: Gruppentraining – Schwerpunkt Faszientraining


*inkl. Lehrprobe während der Präsenzphase

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 2: Medizin
  • Modul 7: Gruppentraining – Schwerpunkt Beweglichkeits- und Koordinationstraining*


*inkl. Lehrprobe während der Präsenzphase

Kostenfreie Online Infoveranstaltung für Dich

Du möchtest Präventionskurse über die Krankenkasse anbieten und hast keinen bewegungsorientierten Grundberuf erlernt? Unsere nicht-formale Berufsausbildung zum “Fachtrainer/in für Prävention” bzw. Präventionstrainer/in ermöglicht Dir die Zulassung.

  • Welche Kurse kann ich nach der Fachtrainer Ausbildung anbieten?
  • Wie lange dauert die Ausbildung und welche Kosten kommen auf mich zu?
  • Wie funktioniert die Abrechnung mit den Krankenkassen?
  • Alle Fragen rund um die Zulassung bei der ZPP


Lerne uns kennen und nutze unsere kostenfreien digitalen Infoworkshops, um alle Deine offenen Fragen zu stellen.

Wir freuen uns auf Dich!

Zusätzlich erhältst Du mit Abschluss Deiner Ausbildung von uns die Nutzung von drei zertifizierten Konzepten Deiner Wahl.

Unser Partner www.praeventionskonzepte.de bietet Deutschlands größtes Repertoire an ZPP-zertifizierten Präventionskonzepten.

Aus dem Portfolio an Präsenzkonzepten kannst Du ganz nach Deinen Schwerpunkten wählen.

Durch die Nutzung der Konzepte kannst Du Dich bei der Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) als Präventionstrainer/in zertifizieren lassen. Die Nutzung von Konzepten hat den Vorteil, dass Du Dir das aufwendige Erstellen eigener Stundenverlaufspläne, Teilnehmerunterlagen, usw. ersparen kannst.

Deutschland größter Anbieter für standardisierte Präventionskonzepte

Module

Hier gibts die Module im Detail

Im Folgenden findest Du alle Inhalte der Ausbildung Fachtrainer/in für Prävention bzw. Präventionstrainer/in.

DS = Digitales Skript
LK = Lernerfolgskontrolle
LS = Livestream
PR = Präsenzmodul

Je nach Modul findet die Lernveranstaltung in Präsenz vor Ort, als Livestream oder digital als Selbstlernphase statt. Zu jedem Modul steht Dir in Deinem Mitgliederbereich ein digitales Skript mit allen wichtigen Inhalten rund um das Thema des jeweiligen Moduls zur Verfügung. Die Ausbildung schließt Du mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab.

Die Ausbildung Fachtrainer/in für Prävention bzw Präventionstrainer/in richtet sich an alle, die selbstständig Präventionskurse über die Krankenkasse anbieten möchten. Sowohl Quereinsteiger als auch Personen mit Vorerfahrung können an der Ausbildung teilnehmen.

Eine fehlende Grundqualifikation nach dem GKV-Leitfaden (z.B. staatlich anerkannte Berufs- oder Studienabschlüsse) sorgen dafür, dass erfahrene Trainer/innen nicht befähigt sind, Präventionskurse über die Krankenkassen abzurechnen. Bei unserer Ausbildung handelt es sich um eine „nichtformale berufliche Qualifizierung mit Abschluss“. Unser Abschluss ermöglicht Dir, Kurse im Handlungsfeld Bewegung mit Zuschuss der Krankenkassen durchzuführen.

Fachwissenschaftliche Kompetenzen

  • Grundlagen der Bewegungs- und Trainingswissenschaften, Biomechanik
  • Angewandte Trainingsmethoden und Trainingsintervention
  • Trainingsplanung und -erstellung
  • Gesundheitsorientierte Trainingsprogramme planen und durchführen
  • Funktionelle Anatomie und Physiologie
    • Muskel- und Skelettsystem
    • Stoffwechsel und Energiegewinnung
    • Atmung
    • Herz-Kreislaufsystem
  • Wirkung von Bewegungs-/Leistungsfähigkeit und Prävention auf chronische Erkrankungen
  • Handlungs- und Effektwissen
  • Psychologische und sozialwissenschaftliche Grundlagen
  • Grundlagen der Methodik und Didaktik
  • Erziehung und Bildung in sport- und bewegungsbezogenen Anwendungsfeldern
  • Grundlagen der Geistes- und Verhaltenswissenschaften
  • Psychologische Grundlagen anwenden und reflektieren
  • Gesundheitspsychologie und Verhaltensorientierung
  • Verhaltensintervention im Gesundheitssport
  • Grundlagen der Pathophysiologie, Krankheits- und Schadensbilder, chronische Erkrankungen
  • Indikationen / Kontraindikationen körperlicher Aktivität
  • Körperliche Aktivität im Kontext von Gesundheitsstörungen und Krankheitsbewältigung

Fachpraktische Kompetenzen

  • Methodik und Didaktik
  • Kommunikation und Vermittlung
  • Stationsgeräte vs. freie Übungen
  • Grundlagen des Gruppentrainings
  • Ausdauerspezifisches Training
  • Belastungssteuerung
  • Spezifische Förderung von Beweglichkeit und Koordination
  • Propriozeptives Training
  • Dehnmethoden und deren Wirkung
  • Faszientraining mit und ohne Hilfsmittel
  • Vier Elemente des Faszientrainings
  • Körperwahrnehmung
  • Belastungssteuerung durch Funktionsübungen
  • Training im Kinder-/Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenalter
  • Intervalltraining/-techniken

Fachübergreifende Kompetenzen

  • Gesundheitsförderung
  • Grundlagen der Prävention (primär / sekundär / tertiär) in Lebensphasen und Lebenswelten
  • Verhaltensinterventionen im Gesundheitssport

Zusatzkompetenzen

  • Verhaltenspsychologische Prinzipien
  • Bewusstsein und Unterbewusstsein
  • Verhaltenssteuerung/-umstrukturierung
  • Emotionen und Stress
  • Kommunikationsebenen
  • Intra- und interpersonelle Kommunikation
  • Motivation und Gesprächsführung
  • Grundlagen Progressive Muskelentspannung
  • Grundlagen Autogenes Training
  • Weitere Entspannungsmethoden
  • Präventives Stressmanagement
  • Resilienz/Achtsamkeit
  • Mentaltraining im Sport

Ausbildungsabschluss

  • Praktische Prüfung: Durchführung einer Kurseinheit von ca. 20 min.
  • Schriftliche Prüfung: 60 min. Multiple-Choice-Prüfung zu den Ausbildungsinhalten

Die Ausbildung

Starte jederzeit, wann und wo Du möchtest

Unsere Ausbildung Präventionstrainer/in bzw. Fachtrainer/in für Prävention ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module finden als Präsenz-, Online- oder Selbstlernphase statt. Die Module 1 – 14 müssen vor dem Ablegen der Prüfung komplett abgeschlossen sein.

Die Ausbildung beginnt immer mit dem Modul 1 „Trainings- und Bewegungswissenschaften“. Bei den Modulen 1 – 4 steht es Dir frei sie als in Präsenz oder als Livestream zu absolvieren. Die Module 5 – 9/13 – 14 finden verpflichtend in Präsenz statt.

In der folgenden Tabelle findest Du die Infos, in welchen Monaten die jeweiligen Module angeboten werden. Die genauen Termine für das Folgejahr werden in der Regel im November/Dezember festgelegt. Für Weitere Infos buche Dir einfach Deinen persönlichen Beratungstermin.

Standort NRW

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
M1 + M3 M2 + M4 M5 M6 M7 M8 M9 M 13+14/M15
M6 M7 M8 M9 M13+14/M15 M1 + M3 M2 + M4 M5

Module als Livestream

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
M1 + M3 M2 + M4 M1 + M3 M2 + M4

Wie lange dauert die Ausbildung?

Je nach Deinem Ziel erstreckt sich die Ausbildung über 12 oder 24 Monate.

Der Unterschied in der Ausbildungsdauer richtet sich danach, für welches Präventionsprinzip Du Dich im Handlungsfeld Bewegung zertifizieren möchtest. Der inhaltliche Unterschied ist lediglich das Modul „Pathologie und Pathophysiologie“.

Bei Fragen zur Ausbildungsdauer hilft Dir unser Support-Team sehr gerne weiter.

Das ist die Überschrift

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor

Ausbildungsdauer 12 Monate

Deine Ausbildung beinhaltet alle Module, außer „Pathologie und Pathophysiologie“. Im Anschluss darfst Du Präventionskurse im Präventionsprinzip „Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität“ anbieten.

Beispiele für mögliche Kurse sind: Gerätegestütztes Krafttraining, Funktionelles Training, Kurse für Schwangere, Bewegungskurse für Kinder und Jugendliche, Faszientraining, Aqua Fitness

Ausbildungsdauer 24 Monate

Deine Ausbildung umfasst alle Module. Im Anschluss kannst Du Kurse in beiden Präventionsprinzipien „Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität“ und „Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme“ über die Krankenkassen anbieten.

Neben den genannten Kursen für das Prinzip 1 erweitert sich hier Dein Angebot auf: Arthrose- und Osteoproseprävention, Pilates, Rückenschule/Rückenfitkurse, Beckenbodentraining, Diabetesprävention, Lungensport, Herzkreislauf-Prävention, Core-Training.

Was kostet die Ausbildung?

Bei uns hast Du die Möglichkeit, die Finanzierung Deiner Ausbildung ganz individuell zu gestalten. Egal ob Einmalzahlung oder Möglichkeiten zur Ratenzahlung, wir finden die passende Lösung für Dich. Bei Fragen zur Finanzierung wende Dich gerne an unser Support-Team.

  • Ausbildungsdauer: 12 Monate
  • 750 Stunden
  • Teilnahmegebühr: 3.790,00 € (Einmalzahlung) oder 12 Monatsraten á 335,00€

Nach Abschluss der Ausbildung kannst Du Präventionskurse im
Präventionsprinzip 1 „Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität“ durchführen.

  • Ausbildungsdauer: 24 Monate
  • 870 Stunden
  • Teilnahmegebühr: 4.290,00 € (Einmalzahlung) oder 24 Monatsraten á 195,00€

Nach Abschluss der Ausbildung kannst Du Präventionskurse im
Präventionsprinzip 1 „Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität“ und im Präventionsprinzip 2 „Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme“
durchführen.

Kontakt

Du hast Fragen zu dem Thema Fachtrainerausbildung?
Benötigst du noch andere Informationen?
Wir sind gerne für Dich da, buche Dir einfach Dein persönliches Beratungsgespräch.

Wir helfen Dir gerne weiter und freuen uns schon auf Deine Fragen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.